Freitag, 27. Januar 2012

EMRYSS (Teil 2) - Ein Ausflug ans Meer

Was ursprünglich nur ein Trainingsausflug war, bekommt eine unangenehme Wendung, denn auch wenn Arthur und Dragon auf der Suche nach Abenteuern waren, so waren sie definitiv nicht auf einen Kampf um Leben und Tod eingestellt, als sie der Küste gen Norgen folgten.

Hier lag ein - bisher - verlassenes Gnolllager, welches jeder in Draquai kannte. Jedoch hatten die beiden Reiter nicht damit gerechnet, dass hier tatsächlich eine bewaffnete Gnollpatrouille auf sie wartete und sofort zum Kampf überging. Ihr Anführer war ein schrecklicher Schütze und Schwertkämpfer, welcher den Prinzen mit einem einzigen Pfeil schwer verletzte.

Quelle: Isles of Styss Wiki
Dragon versuchte wieder, einen der Gegner kampfunfähig zu machen, in dem er aus dem Sattel auf ihn sprang, doch leider handelte es sich um eine wilde Hyäne, die es ihm nicht leicht machte und wild um sich schlug - ihn schließlich einfach abwarf.

Der Zufall wollte (oder war es Vorsehung?), dass Arause und Emryss an diesem Tag auch in der Nähe nach seltenen Kräutern suchten, welche nur hier zwischen den Felsen zu finden waren. Sie hörten den Kampfeslärm und eilten herbei. 

Als sie mit den Geschossen ihrer Armbrüste nur wenig helfen konnten und Arthur, erneut von einem Pfeil getroffen, auf seinem Pferd vornübersackte, rief Arause Emryss zu: "Tu irgendetwas! Benutze Magie wie du willst! Rette den Prinzen!", während sie so schnell es ging zum Prinzen eilte um ihn, im Zweifelsfall mit Magie, zu heilen.

In Erinnerung ... Quelle: DeviantArt
Aber der Kampf wurde zum Deasaster und auch Emryss Magie konnte nicht viel ausrichten. Auch Dragon fiel verwundet zu Boden. Arause tat alles was in ihrer Macht stand, bewahrte erst den Prinzen vor dem Schlimmsten und brachte dann den Zwerg wieder auf die Beine. Selbst ihr Falke stürzte dem Gnoll ins Gesicht, nachdem seine Schergen gefallen waren, und versuchte ihn von dem Prinzen abzubringen, doch traf ihn ein tödlicher Schlag. 

Arause schwang sich auf Dragons Pferd, zog ihre Sichel und versuchte, den Gnoll mit dem Pferd niederzutrampeln, aber der Versuch scheiterte und als Nächstes wurde auch sie von einem Pfeil getroffen und sank aus dem Sattel.

Angeschlagen und mit letzter Kraft stürzte sich Dragon der Zwerg auf den Gnoll, der aber nicht mehr kämpfen wollte, sondern die Zügel von Arthurs Pferd schnappte und sich von dannen machte. Er ignorierte Dragon einfacher, welcher in seiner Verfassung und wegen seiner Körpergröße mit dem Biest nicht Schritt halten konnte.

Der Prinz in den Händen der Gnolle? Arause und Emryss bewusstlos irgendwo an der Küste und Dragon, als einziger Überlebender? Das war so keinesfalls geplant - Rollenspiel pur - und alle sind gespannt, wie es weitergeht in der nächsten Sitzung ...

EMRYSS (Teil 1) - Zwielichtige Begleiter

Jaja, was soll man sagen, wir hatten einen schönen gemütlichen Abend und interessante Vorgänge zu verbuchen.

Alles begann mit Emryss, der von seiner Mutter in Skelis nach Draquai geschickt wurde, mit der Bitte, sich, wenn möglich, nach Mitreisenden umzusehen. Diese traf er dann in einer Schenke an der Straße und sie boten ihm sogar an, dass sie eine Unterkunft in Draquai für ihn finden würden. 

Quelle: BBC
Doch bis dorthin kamen sie gar nicht, denn kurz vor der Stadt kamen den Reisenden 3 Reiter entgegen. Darunter Prinz Arthur, sein Waffenmeister und die Druidin Arause. Es stellte sich heraus, dass die Begleiter, die sich Emryss herausgesucht hatte, vor einiger Zeit bereits als Diebe aufgefallen waren, nämlich als sie den Prinzen himself überfielen, wofür sie als Strafe die Verbannung aus dem Königreich verkündet bekommen hatten. Oberst Dragon erkannte den Anführer wieder.
Da die Mitglieder des Königshofs im Gegensatz zu Emryss und seine Begleiter beritten waren, war es nicht schwer, die Diebe in Gewahrsam zu nehmen, selbst als sie versuchten zu flüchten. Dragon überzeugte durch seine neue Kampftechnik, sich aus dem Sattel auf die Gegner fallen zu lassen und durch sein Gewicht dingfest zu machen. Er zückte dann seine Kette und hielt den weiteren Schergen in Schach.

Mit einem gekonnten Hieb mit der Flachseite seines Schwerts, schlug Arthur der Anführer der Räuber bewusstlos. Die anderen ergaben sich, bis auf einer, der es schaffte zu entkommen.

Quelle: KohlRimmed on DeviantArt
Emryss, verwirrt von den Ereignissen, wurde von Arause in Schach gehalten, die erkannte, dass sie jemanden besonderen vor sich hatte und war bereit ihm zumindest zuzuhören, als er erklärte, nicht zu dem Diebespack zu gehören. Doch sie hatte die Rechnung ohne Emryss Begleiter gemacht: das Wiesel namens Merlin schlich sich geschickt durch die Schatten der einbrechenden Nacht und sprang das Pferd der Druidin an.

Doch zum Glück hatten die anderen in diesem Moment die Diebe überwältigt und Emryss wurde ebenfalls festgenommen. Falke Gaius kümmerte sich darum, auch das Wiesel Merlin wieder einzufangen.

Da es spät war, verbrachten Emryss und die Diebe die Nacht im Kerker. Am Morgen wurden sie vor König Amrand gebracht. Die Diebe wurden zu 6 Wochen Kerker verdammt, mit anschließender Verbannung, während Arause der Meinung war, an Emryss Unschuld glauben zu wollen. Irgendwann war er bereit, ihr die Botschaft seiner Mutter zu übergeben.

Arause zeigte sich als geschickt im Umgang mit der Diplomatie und erreichte vor dem König, ohne diesem den wahren Inhalt der Botschaft preiszugeben, dass Emryss nun in ihre Dienste treten würde und sie für ihn bürgte, mit was der König, wegen fehlender Beweise, dass Emryss irgendeine Straftat begangen hatte, einverstanden war.

Die Druidin nahm Emryss mit in ihre Wohnung und wies ihn an, da sie jetzt mehr um ihn wusste, wie er sich im Schloss und in der Stadt zu verhalten hatte. Um sich sein Brot zu verdingen musste Emryss ihr in ihrer Kräuterküche sowie beim Haushalt dienlich sein.

Dienstag, 24. Januar 2012

MERLIN vs. Emryss - Hintergründe zur Kampagne

Jaaaa! Sie startet vermutlich die nächsten Tage, die neue Kampagne! Für alle externen Leser dieses Blogs mal kurz eine Übersicht dessen, worum es gehen wird. 

Wir wollen eine stark auf Charakterplay basierende Kampagne machen, die sich aus der Geschichte der Fernsehserie "MERLIN - die neuen Abenteuer" inspiriert. Dazu steht auf Wikipedia folgender Überblick:

Merlin – Die neuen Abenteuer ist eine britische Fernsehserie über den gleichnamigen Zauberer und seine Beziehung zu Prinz Arthur. Die Serie wird im Auftrag von NBC Universal und BBC One von Shine Limited produziert.
In Camelot herrscht König Uther Pendragon, der Magie zum Schwerverbrechen erklärt hat. Das Anwenden von Magie wird mit dem Tod bestraft. Dies macht es nicht gerade leicht für den jungen Merlin, der erst kürzlich in die Stadt gezogen ist. Er lebt bei Hofarzt Gaius, der schnell seine magischen Fähigkeiten erkennt, ihn jedoch bei jeder Gelegenheit in Schutz nimmt.
Es dauert nicht lange, bis er zum ersten Mal Prinz Arthur begegnet. Nach der ersten Auseinandersetzung zwischen den beiden gehen sie sich aus dem Weg, doch als Merlin Arthurs Leben rettet, bestimmt Uther, dass Merlin zur Belohnung Arthurs Diener wird. Erstmal sind beide nicht sehr begeistert, aber dann baut sich eine freundschaftliche Beziehung auf, die beided aber oft nicht richtig wahrhaben. Merlin erfährt von einem Drachen, der unter Camelot in Gefangenschaft lebt, dass es sein Schicksal ist, Arthur zu schützen und ihm bei seinem vorbestimmten Weg beiseitezustehen.

Geschichte, Charaktere und Setting wurden natürlich speziell auf Endiadra angepasst, so ist Arthur (der auch im Spiel so heissen wird) der Enkel von Ardar, Sohn von Arus II., welcher in der Kampagne "Die Wachen des Kaisers von Endiadra" von den Helden beschützt und vertreten wird. Von daher werden wir wieder in die fantastische Welt der Kaiserhauptstadt Draquai entführt und ihre Intrigen und Welten kennenlernen.

Was wird noch anders als in der Fernsehserie?

  1. Es wird mehr Kämpfe geben: der Prinz wird seinem Namen als Kämpfer alle Ehre machen müssen und Emryss wird gezwungen sein, ihm immer wieder unter die Arme zu greifen.
  2. Arthur weiß um Emryss Zauberkräfte und kennt die Prophezeiung: ja, das wird der originalen Story natürlich einiges wegnehmen, aber geht nicht anders, wenn die Gruppe sinnvoll zusammenspielen soll.
  3. Es leben weiterhin andere Völker in Draquai/Camelot: aber verdeckt. Die politischen Gesetze sind wie immer kompliziert. Der Kampf Arthurs Vater richtet sich deswegen auch vermehrt gegen nichtmenschliche Geschöpfe als wie nur gegen die Magie.
  4. Arthur bekommt einen weiteren, wichtigen Verbündeten: Dragon der Zwergen-Waffenmeister, sein Lehrer, wird ihm tatkräftig zur Seite stehen.
  5. Es wird weniger Alleingänge der Personen geben: um den Spielspaß zu erhöhen.

Die Charaktere

Schon Anfang des Monats stellte ich sie im Detail vor, aber hier nochmal mit der Gegenüberstellung zum Pendant der Person in der Serie:

MERLIN vs. EMRYSS
Quelle: BBC
Quelle: DeviantArt
Dieser Charakter ist in der Kampagne am wenigsten von der Serie abgeändert worden.
Verständlich, denn schließlich ist er auch dort zu Beginn wie ein Rohdiamant und lernt Schritt für Schritt sich einen Platz zu erringen im Umfeld des Schlosses und im Umgang mit der Magie. 



ARTHUR vs. ARTHUR
Quelle: DeviantArt
Quelle: BBC
Auch bei Arthur ändert sich wenig, da dieser auch in der Serie weniger nach seinem freien Willen handeln kann, sondern den Pflichten des Prinzen obliegt. Ein Unterschied wird sein, dass er sich sehr schnell bewusst auf die Seite der unterdrückten Völker stellt und gleichzeitig die Menschen vor der Vernichtung retten will.





GAIUS vs. ARAUSE
Quelle: DeviantArt
Quelle: BBC
Hier finden wir die größten Unterschiede (nicht nur wegen Geschlecht und Alter *höhö), denn Arause beugt sich nicht wirklich der Autorität König Amrands/Uthers sondern hat eine verborgene Seite, wo sie ebenfalls Zauberei verwenden kann und sich um die verstoßenen Völker kümmert. Man könnte ihr schon fast eine Rolle wie die von Morgana zuschreiben. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt.





DIE RITTER CAMELOTS vs. DRAGON THE DWARF
Quelle: Wiz.o.t.Coast
Quelle: Dailyllama.com
Dragon hat eine Rolle ähnlich die des Gaius, aber auch die z.B. Lancelots, Gwains etc. Als Lehrer ist er unzertrennbar mit Arthur und ebenfall mit dessen Schutz beauftragt. Als Zwerg unterstützt er den Kampf für die Gerechtigkeit, aber ist loyal zu Amrand und auch nicht darauf erpicht, allen möglichen Kreaturen, besonders nicht den Elfen und Halblingen, die Macht wiederzugeben.