Freitag, 27. Januar 2012

EMRYSS (Teil 2) - Ein Ausflug ans Meer

Was ursprünglich nur ein Trainingsausflug war, bekommt eine unangenehme Wendung, denn auch wenn Arthur und Dragon auf der Suche nach Abenteuern waren, so waren sie definitiv nicht auf einen Kampf um Leben und Tod eingestellt, als sie der Küste gen Norgen folgten.

Hier lag ein - bisher - verlassenes Gnolllager, welches jeder in Draquai kannte. Jedoch hatten die beiden Reiter nicht damit gerechnet, dass hier tatsächlich eine bewaffnete Gnollpatrouille auf sie wartete und sofort zum Kampf überging. Ihr Anführer war ein schrecklicher Schütze und Schwertkämpfer, welcher den Prinzen mit einem einzigen Pfeil schwer verletzte.

Quelle: Isles of Styss Wiki
Dragon versuchte wieder, einen der Gegner kampfunfähig zu machen, in dem er aus dem Sattel auf ihn sprang, doch leider handelte es sich um eine wilde Hyäne, die es ihm nicht leicht machte und wild um sich schlug - ihn schließlich einfach abwarf.

Der Zufall wollte (oder war es Vorsehung?), dass Arause und Emryss an diesem Tag auch in der Nähe nach seltenen Kräutern suchten, welche nur hier zwischen den Felsen zu finden waren. Sie hörten den Kampfeslärm und eilten herbei. 

Als sie mit den Geschossen ihrer Armbrüste nur wenig helfen konnten und Arthur, erneut von einem Pfeil getroffen, auf seinem Pferd vornübersackte, rief Arause Emryss zu: "Tu irgendetwas! Benutze Magie wie du willst! Rette den Prinzen!", während sie so schnell es ging zum Prinzen eilte um ihn, im Zweifelsfall mit Magie, zu heilen.

In Erinnerung ... Quelle: DeviantArt
Aber der Kampf wurde zum Deasaster und auch Emryss Magie konnte nicht viel ausrichten. Auch Dragon fiel verwundet zu Boden. Arause tat alles was in ihrer Macht stand, bewahrte erst den Prinzen vor dem Schlimmsten und brachte dann den Zwerg wieder auf die Beine. Selbst ihr Falke stürzte dem Gnoll ins Gesicht, nachdem seine Schergen gefallen waren, und versuchte ihn von dem Prinzen abzubringen, doch traf ihn ein tödlicher Schlag. 

Arause schwang sich auf Dragons Pferd, zog ihre Sichel und versuchte, den Gnoll mit dem Pferd niederzutrampeln, aber der Versuch scheiterte und als Nächstes wurde auch sie von einem Pfeil getroffen und sank aus dem Sattel.

Angeschlagen und mit letzter Kraft stürzte sich Dragon der Zwerg auf den Gnoll, der aber nicht mehr kämpfen wollte, sondern die Zügel von Arthurs Pferd schnappte und sich von dannen machte. Er ignorierte Dragon einfacher, welcher in seiner Verfassung und wegen seiner Körpergröße mit dem Biest nicht Schritt halten konnte.

Der Prinz in den Händen der Gnolle? Arause und Emryss bewusstlos irgendwo an der Küste und Dragon, als einziger Überlebender? Das war so keinesfalls geplant - Rollenspiel pur - und alle sind gespannt, wie es weitergeht in der nächsten Sitzung ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen